Suchst du als angehender Finanzexperte nach einem Weg, dein Fachwissen oder Wissen, das du noch erwerben möchtest, zu teilen und dabei online Geld zu verdienen? Hast du dich jemals gefragt, welche Fähigkeiten notwendig sind, um ein erfolgreicher Finanzblogger zu werden? Das Starten eines Finanzblogs ist eine hervorragende Option, um dein finanzielles Wissen in ein lukratives Geschäft umzuwandeln.

In diesem Beitrag geben wir dir einen detaillierten Einblick, wie du Finanzblogger/in werden kannst und welche Fähigkeiten und Strategien für den Erfolg notwendig sind. Wir besprechen die vielen Vorteile, die es mit sich bringt, Finanzblogger/in zu werden, wie z. B. die Möglichkeit, Geld zu verdienen, und die kreative Freiheit bei der Gestaltung der Inhalte.

Außerdem bieten wir dir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du deinen eigenen Blog einrichtest, Inhalte schreibst, die die Leserinnen und Leser ansprechen, und wie du deine Arbeit zu Geld machst. Egal, ob du gerade erst anfängst oder bereits Erfahrung mit dem Bloggen hast, unser Leitfaden enthält alle Tipps und Tricks, die du brauchst, um als Finanzblogger/in Geld zu verdienen.


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links*. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision. Die mit einem * gekennzeichneten Links helfen, die Kosten für diese Website zu decken und hochwertige Inhalte bereitzustellen. Für weitere Informationen zu Affiliate-Links und deren Kennzeichnung, klicke bitte hier.

Was macht ein Finanzblogger? 

Träumst du davon, ein Finanzblogger zu werden und der Welt deinen Rat anzubieten? Du hast Glück, denn es war noch nie so einfach, Finanzblogger/in zu werden! Alles, was du brauchst, ist ein Verständnis für Finanzen und eine Plattform, um dein Wissen zu teilen. 

Finanzblogger/innen werden immer beliebter, denn immer mehr Menschen suchen nach verlässlichen Quellen für Ratschläge zu persönlichen Finanzthemen. Als Finanzblogger/in kannst du deine Leser/innen mit Haushaltstipps, Einblicken in den Aktienmarkt, Anlagestrategien und anderen hilfreichen Inhalten versorgen.

Du könntest auch Bücher über finanzielle Bildung bewerten oder Rezensionen dazu schreiben.

Durch transparente Informationen und ehrliche Meinungen kannst du mit deinen Lesern in Kontakt treten und Vertrauen aufbauen. 

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Finanzblogger ist, dass du dein Thema in- und auswendig kennst. Du solltest grundlegende Konzepte wie Budgetierung, Investitionen, Schuldenmanagement, Ruhestandsplanung, Steuern und Versicherungen verstehen. A

Zudem solltest du über aktuelle wirtschaftliche Ereignisse auf dem Laufenden bleiben, die sich auf die Finanzen der Leser/innen auswirken könnten. Außerdem musst du in der Lage sein, komplexe Sachverhalte in einer klaren und für die Leser/innen leicht verständlichen Sprache zu vermitteln. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Arbeit als Finanzblogger/in ist, dass du ein Publikum hast, das dir zuhört. Wenn du Wege findest, mehr Leser anzulocken (z. B. über soziale Medien), kann das die Besucherzahlen und das Engagement für deinen Blog erhöhen. Wenn du dich mit anderen Bloggern vernetzt, um Inhalte zu verbreiten, kannst du auch die Sichtbarkeit deiner eigenen Blogbeiträge erhöhen. Und schließlich sind Finanzblogging-Dienste wie WordPress großartige Plattformen, die es jedem, der ein Finanzblogger werden will, leicht machen, schnell loszulegen!

Finanzblogger werden und online Geld verdienen? 

Wenn du als Finanzblogger/in online Geld verdienen möchtest, gibt es viele Möglichkeiten, das zu tun. Vom Affiliate-Marketing bis hin zu gesponserten Beiträgen oder bezahlten Beratungsdienstleistungen kannst du dir ein zusätzliches Einkommen sichern, während du über die Themen schreibst, die dich interessieren.

Noch besser: Viele dieser Methoden sind kostenlos oder erfordern nur eine minimale Investition. Mit dem richtigen Plan und Engagement kannst du dir einen stetigen Strom passiver Einkünfte aufbauen.

Um loszulegen, überlege dir, welche Themen dich am meisten interessieren und erstelle Inhalte zu diesen Themen. Recherchiere etablierte Blogs in deiner Nische, um herauszufinden, wie du deinen Blog monetarisieren kannst und optimiere ihn für die Suchmaschinenoptimierung, damit mehr Leser deine Inhalte finden können. Mit harter Arbeit, Hingabe und Kreativität kannst du deine Leidenschaft in Profit verwandeln!

Welche Themen im Finanzbereich kannst du anbieten?

Werde ein Finanzblogger und teile dein Wissen mit der Welt! Finanzblogs werden immer beliebter, da immer mehr Menschen nach verlässlichen Informationsquellen über ihre Finanzen suchen. Mit der richtigen Nischenseite kannst du deinen Blog in eine Autorität verwandeln, die den Lesern nützliche, Fakten geprüfte Informationen liefert. 

Lesetipp:  Nischenseite kaufen in 2024: Eine Investition in die Zukunft

Finanzthemen, die du anbieten kannst

Hier sind einige beliebte Finanzthemen, die du in deinem Blog anbieten kannst: 

  • Tipps und Strategien zum Investieren 
  • Tipps zu persönlichen Finanzen (z.B. wie man ein Budget aufstellt, Geld spart oder Schulden abbezahlt) 
  • Finanzierungsrechner
  • Ratschläge zur Altersvorsorge
  • Steuerstrategien 
  • Geld verdienen im Internet (z.B. wie man durch Nebenjobs ein zusätzliches Einkommen erzielt) 
  • Ratschläge zum Geldmanagement (z. B. Investitionen in Aktien oder Investmentfonds) 
  • Tipps und Bewertungen zu Kreditkarten 
  • Analyse von Finanznachrichten und -trends  
  • Ratschläge und Analysen zum Investieren in Kryptowährungen  

Wenn du Inhalte für einen Finanzblog erstellst, solltest du sicherstellen, dass du recherchiert hast und deine Aussagen mit Fakten untermauern kannst. Deine Leser/innen werden es zu schätzen wissen, wenn sie genaue Informationen erhalten, denen sie vertrauen können. Du solltest nicht nur die Themen selbst recherchieren, sondern dich auch über die Geschehnisse in der Branche auf dem Laufenden halten – Newsfeeds wie die des Wall Street Journal oder von Bloomberg sind hier sehr hilfreich! 

Aber egal, wie viel du recherchierst, du musst dir darüber im Klaren sein, dass es bei einem erfolgreichen Blog nicht nur darum geht, nützliche Fakten zu liefern, sondern auch darum, deine Beiträge interessant und fesselnd zu gestalten, damit die Leserinnen und Leser immer wieder zurückkommen. Versuche, Anekdoten aus deiner persönlichen Erfahrung oder Geschichten von anderen Menschen, die ähnliche Situationen erlebt haben, als Material für deine Blogbeiträge zu verwenden. 

Mit etwas Kreativität und Hingabe sind der Kreativität eines Finanzbloggers keine Grenzen gesetzt! Von Anlageberatung über Haushaltstipps bis hin zu Produkt- und Dienstleistungsrezensionen – es gibt immer etwas Neues, über das du schreiben kannst und das den Menschen da draußen hilft, ihr Geld besser zu verwalten. Also fang jetzt an zu schreiben und werde ein Meister im Finanzbloggen!

Du bist bereit, Geld zu investieren um ein Finanzblogger werden zu können?

Als Blogger musst du dir keine Sorgen machen, dass du viel Startkapital brauchst. Du brauchst lediglich ein Webhosting Anbieter, wobei die meisten Pakete gut ausgestattete Leistungen für 5-10 € pro Monat anbieten. Diese Pakete reichen zwar für die ersten Jahre aus, selbst bei Tausenden von Besuchern pro Monat, aber wenn das Bloggen mehr als nur ein Freizeitvergnügen sein und zu einer ernsthaften Einnahmequelle werden soll, musst du bereit sein, mehr Mittel zu investieren.

Wenn du ernsthaft vorhast, aus deinem Blog ein Geschäft zu machen und damit Geld zu verdienen, dann musst du bereit sein, in die notwendigen Ressourcen zu investieren.

Dazu gehören:

  • Ein Laptop oder Desktop-PC
  • Tools und Software für Bildbearbeitung und Social Media Planung
  • WordPress-Plugins und Themes
  • Outsourcing von Steuer- und Buchhaltungsaufgaben
  • Professionelle Logodesigns
  • ein gutes Mikrofon für die Erstellung von Video-Tutorials und Podcasts
  • Eine gute Kamera mit allem Zubehör

Sei also nicht geizig, wenn es darum geht, in Blog-Ressourcen zu investieren, denn wenn du hier Abstriche bei der Qualität machst, kann das deinen späteren Erfolg beeinträchtigen.

Sei geduldig und zeige Ausdauer

Als Blogger/in ist es wichtig, geduldig zu sein. Bloggen ist ein langfristiges Unterfangen, das Hingabe und Ausdauer erfordert. Es dauert seine Zeit, eine Leserschaft aufzubauen. Erwarte also nicht sofort eine Welle des Interesses, wenn du mit dem Bloggen beginnst.

Es kann Monate oder Jahre dauern, bis du einen Anstieg der Besucherzahlen feststellen kannst. Wer den Erfolg über Nacht sucht, wird wahrscheinlich enttäuscht werden. Bleib also geduldig, konzentriere dich auf das Erreichen deiner Ziele und gib nicht auf, wenn die ersten Ergebnisse nicht so sind, wie du es dir erhofft hast.

Wie man einen Finanzblog startet 

Einen Blog zu starten ist relativ einfach – alles, was du brauchst, ist ein Domain-Name und Hosting (das normalerweise 5 €-15 €/Monat kostet). Sobald du deine Domain und dein Hosting-Konto eingerichtet hast, musst du WordPress (oder eine andere Blogging-Plattform) auf deinem Server installieren, bevor du Inhalte erstellst und das Design deiner Seite anpasst.

Hier findest du einen vergleich der besten Webhosting Anbieter

Sobald alles eingerichtet und einsatzbereit ist, kannst du mit dem Schreiben beginnen! Als neuer Finanzblogger ist es wichtig, dass du dich auf Qualität statt auf Quantität konzentrierst – wenn jeder Beitrag den Lesern wertvolle Informationen bietet, die sie in ihrem Leben nutzen können, werden die Leser immer wieder zurückkommen, um mehr zu erfahren! 

1. Beginne damit, einen Blog zu starten. Du kannst eine kostenlose Plattform wie WordPress oder Blogger nutzen oder für einen Hosting-Service bezahlen.

Lesetipp:  Bloggen lernen in 2024 - So lernst du das Bloggen + kostenlosem EBook

2. Wähle einen Schwerpunkt für deinen Blog. Willst du über persönliche Finanzen, Investitionen oder ein anderes Finanzthema schreiben?

3. Recherchiere. Bevor du mit dem Schreiben beginnst, solltest du sicherstellen, dass du die Themen, über die du schreibst, verstehst. Lies Bücher, Artikel und andere Blogs, um Ideen zu sammeln und mehr über das Thema zu erfahren.

4. Erstelle hochwertige Inhalte. Schreibe hilfreiche und informative Artikel, die deine Leser/innen ansprechen.

5. Bewirb deinen Blog. Nutze soziale Medien, die Möglichkeit Gastbeiträge zu schreiben und andere Marketingtechniken, um Menschen dazu zu bringen, deinen Blog zu lesen.

6. Baue eine E-Mail-Liste auf. Sammle die E-Mail-Adressen deiner Leser/innen, damit du mit ihnen in Kontakt bleiben und sie über neue Beiträge oder Produkte informieren kannst.

7. Biete in deinem Blog Produkte oder Dienstleistungen zum Verkauf an. Das können z.B. E-Books, Online-Kurse oder andere digitale Produkte sein.

8. Nutze Affiliate-Marketing, um Geld zu verdienen. Wenn du Produkte oder Dienstleistungen in deinem Blog bewirbst, kannst du an den Verkäufen, die über deine Links getätigt werden, Provisionen verdienen.

Hier findest du meinen ultimativen Leitfaden wie du einen Blog starten kannst

Melde dich auch für meinen Newsletter an, dann bekommst du deine persönliche 30 Tages Challenge in der du Schritt für Schritt erklärt bekommst, wie du einen Blog starten kannst!

Als Finanzblogger Reichweite gewinnen 

Mit den richtigen Strategien kannst du dir schnell ein Publikum aufbauen, das nicht nur deinen Blog liest, sondern auch Produkte über deine Affiliate-Links kauft. 

Der beste Weg, um eine größere Reichweite zu erzielen, ist die Nutzung sozialer Netzwerke wie Twitter, Facebook und Instagram. Erstelle Konten für jede Plattform und verlinke sie mit deinem Blog, damit die Leute wissen, wo sie weitere hochwertige Inhalte zum Thema Finanzen finden können. Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Beiträge auf diesen sozialen Netzwerken mit denen auf deinem Blog übereinstimmen. 

Neben den Social Media Accounts ist es auch wichtig, sich mit anderen Bloggern, die über ähnliche Themen schreiben, zu vernetzen und Ideen auszutauschen. Auf diese Weise kannst du von ihren Erkenntnissen profitieren und dich einem breiteren Publikum als nur denjenigen, die dir direkt folgen, präsentieren. 

Gute Finanzblogs findest du auf Blogrolls wie:

Teile deinen Blog mit der ganzen Welt! Die Verbreitung über diese beliebten Blogrolls bietet eine großartige Möglichkeit, die Leserschaft zu begeistern, die Sichtbarkeit deiner Website zu erhöhen und deine ersten Backlinks zu generieren.

Wenn du diese Tipps befolgst, wirst du schon bald als Finanzblogger/in an Reichweite gewinnen und gleichzeitig eine engagierte Lesergemeinschaft aufbauen, die deine Arbeit unterstützt!

Zusammenfassung: Finanzblogger werden

Finanzblogger/in zu werden ist für viele aufstrebende Unternehmer/innen und Expert/innen eine attraktive Perspektive. Mit harter Arbeit, Hingabe und den richtigen Strategien kann man nicht nur seinen Lebensunterhalt mit dem Bloggen über Geldangelegenheiten verdienen, sondern auch seinen Ruf als Autorität in der Branche verbessern.

Um loszulegen, solltest du beliebte Themen recherchieren und informative Beiträge mit Mehrwert verfassen; nutze die sozialen Medien, um für deinen Blog zu werben; schreibe regelmäßig Beiträge, um Vertrauen bei deinen potenziellen Leserinnen und Lesern aufzubauen; und bleibe geduldig, bis du erste Ergebnisse siehst.

Wenn du diese Schritte befolgst, kannst du zu einer der vertrauenswürdigsten Quellen für Finanztipps im Internet werden! Vergiss nicht, dass es einige Zeit dauern wird, bis dein Blog richtig durchstartet, also lass dich nicht entmutigen, wenn es nicht von heute auf morgen geht.

Es erfordert Hingabe und harte Arbeit, aber die Belohnungen sind es wert. Viel Glück!

Beliebte Blogging-Nischen und was es zu beachten gibt, findest du hier:

Weiterführende Inhalte: Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du erfolgreich bloggen und online Geld verdienen kannst, solltest du unbedingt meine anderen hilfreichen Artikel lesen. Hier findest du wertvolle Tipps und Anleitungen zu den Themen „Blog starten„, „Blogger werden„, „Bloggen lernen„, „Online Geld verdienen„, „Affiliate-Marketing starten“ und „Affiliate-Programme„. Mit diesen Informationen bist du bestens gerüstet, um deine Karriere als Blogger auf das nächste Level zu bringen.

Finanzblogger werden: Häufige Fragen (FAQ) 

Was ist ein Blogger?

Was ist ein Blogger? Eine Bloggerin oder ein Blogger ist eine Person, die einen eigenen Blog erstellt und pflegt, der Texte, Fotos, Audio- oder Videoinhalte enthalten kann. Blogs werden in der Regel im Internet gehostet, so dass sie für jeden öffentlich zugänglich sind. Viele Blogger/innen haben ein Publikum von Leser/innen, die ihren Blog regelmäßig verfolgen, um sich über neue Inhalte zu informieren

Lesetipp:  Erfolgreicher Foodblogger werden: So kannst du deinen Foodblog erstellen

Wie viel verdient man mit Bloggen?

Der Betrag, den einzelne Bloggerinnen und Blogger verdienen können, variiert stark – von einigen 100 Euro pro Monat bis hin zu 100.000 Euro pro Jahr. So sehr sich manche auch eine konkrete Einkommensschätzung wünschen, ist das leider nicht so einfach möglich, da so viele Faktoren eine Rolle spielen, wenn es darum geht, ein dauerhaftes Online-Einkommen zu erzielen.
Wenn es ums Bloggen und Geld verdienen geht, sind die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt. Es hängt vor allem von der Zeit und dem Aufwand ab, den du bereit bist zu investieren, sowie von deinem Wissen über bestimmte Themen oder Bereiche, die mit dem Bloggen zusammenhängen. 
Am besten ist es, wenn du dich in kleinen Schritten an deine persönlichen Ziele herantastest und die Fortschritte auf dem Weg dorthin verfolgst! Viel Glück!

Kann jeder Blogger werden?

Ja, jeder kann Blogger werden, unabhängig von seiner Erfahrung oder Qualifikation. Alles, was es braucht, ist der Wunsch, zu schreiben und Inhalte zu erstellen. Mit der richtigen Einstellung und Mühe kannst du das Bloggen zu deiner eigenen Erfolgsgeschichte machen. 
Als angehende Bloggerin oder angehender Blogger solltest du dir zunächst überlegen, welche Art von Blog du erstellen möchtest – Lifestyle, Reisen, Essensberichte, Erziehungsratschläge – die Liste ist lang. Wenn du weißt, auf welchen Bereich du dich konzentrieren willst, kannst du dir Blogbeiträge ausdenken, die für dein Publikum relevant und frisch sind. 
Als Nächstes geht es an die Erstellung der Inhalte: Überlege dir Themen, die in deinem gewählten Bereich beliebt sind; denke auch an persönliche Erfahrungen oder Meinungen, die deine Beiträge von der Masse abheben könnten! Das Wichtigste ist, dass deine Beiträge interessant und fesselnd sind, damit die Leute sie gerne lesen – das erhöht die Zahl der Seitenaufrufe und damit die Sichtbarkeit deines Blogs. 

Wie werde ich Blogger und verdiene Geld damit?

Um ein erfolgreicher Blogger zu werden und damit Geld zu verdienen, braucht es sorgfältige Planung, Hingabe und harte Arbeit. Der erste Schritt besteht darin, deine Ziele zu definieren. Willst du mit Werbung oder Affiliate Marketing Geld verdienen? Oder willst du vielleicht dein eigenes Produkt oder deine eigene Dienstleistung auf den Markt bringen?
Sobald du dein Ziel festgelegt hast, musst du Inhalte erstellen, die das richtige Publikum ansprechen. Dazu gehört, dass du die richtigen Themen für deine Blogbeiträge auswählst (je nachdem, wonach die Leute suchen), jeden Beitrag mit Hilfe von SEO-Best-Practices für Suchmaschinen optimierst und deine Blogbeiträge auf Social-Media-Plattformen effektiv bewirbst. Außerdem ist es wichtig, Beziehungen zu anderen Bloggern in der gleichen Nische aufzubauen, damit ihr gemeinsam an Projekten arbeiten könnt. 

Welche Tipps gibt es für die Monetarisierung meines Blogs? 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Blog zu monetarisieren, z. B. durch Anzeigen in Werbenetzwerken wie Google AdSense, durch den Verkauf von gesponserten Beiträgen, durch die Erstellung digitaler Produkte wie E-Books, durch das Einrichten von Affiliate-Links auf deiner Website, durch das Anbieten von Beratungsdiensten, durch das Veranstalten von Webinaren, durch das Durchführen von Online-Kursen, durch Crowdfunding-Kampagnen, durch das Anbieten von Premium-Inhalten, durch das Einrichten einer privaten Forum-Community oder einer Mastermind-Gruppe oder sogar durch den Verkauf physischer Produkte über einen Online-Shop.
Es ist wichtig, verschiedene Monetarisierungsstrategien auszuprobieren, bis du herausgefunden hast, welche für dein Publikum am besten funktioniert. Außerdem solltest du deinen Blog regelmäßig mit neuen Inhalten aktualisieren, um das Interesse an deinem Angebot aufrechtzuerhalten. 

Was für ein Engagement brauche ich, um ein erfolgreicher Blogger zu werden? 

Um eine erfolgreiche Bloggerin oder ein erfolgreicher Blogger zu werden, braucht es viel harte Arbeit und Hingabe im Laufe der Zeit. Du musst regelmäßig hochwertige Inhalte produzieren, die deine Leser/innen ansprechen, und dich über die neuesten Trends und Tools in der Blogging-Branche auf dem Laufenden halten. Außerdem ist es wichtig, Beziehungen zu anderen Bloggern in derselben Nische aufzubauen, wenn du möchtest, dass andere deine Inhalte nicht nur lesen, sondern auch teilen und für alles andere werben, was du als Teil der oben erwähnten Monetarisierungsstrategien verkaufst oder anbietest