Möchtest du deine Zielgruppe an einem Ort versammeln? Mit Skool baust du deine eigene Community >>>Skool Community aufbauen<<<. Diese Plattform hilft dir, deine Expertise zu teilen und Kundenbeziehungen zu stärken. Du lernst, wie du vorgehen kannst, um von den Vorteilen zu profitieren.

Ob SEO Coach wie in meinem Fall, Berater, Trainer oder Unternehmer – eine eigene Community ist unschätzbar. Skool lässt dich einen Ort schaffen, wo sich Mitglieder austauschen und von dir lernen. So erreichst du nicht nur mehr Menschen, sondern stärkst auch das Vertrauen und die Treue deiner Kunden.

Ich erkläre dir mehr über Skool und seine Funktionen, Vorteile und gebe dir praktische Tipps. Beispielweise, wie du die Community für Online-Kurse oder exklusive Inhalte nutzt. Lass uns deine Community zusammen gestalten und dein Business vorantreiben! Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Wichtige Erkenntnisse:

  • Mit einer eigenen Skool Community kannst du deine Zielgruppe an einem zentralen Ort versammeln und eine engagierte Online-Community aufbauen.
  • Skool bietet vielfältige Funktionen wie Gruppen, Foren, Online-Kurse und Gamification-Elemente, um deine Mitglieder zu aktivieren und zu binden.
  • Eine aktive Community stärkt die Beziehung zu deinen Kunden, erhöht deine Reichweite und kann sogar zu einem regelmäßigen Einkommen führen.
  • Skool eignet sich für verschiedenste Anwendungsgebiete wie Coaching, Training, Online-Kurse oder exklusive Inhalte.
  • Mit den richtigen Strategien und einem durchdachten Schritt-für-Schritt-Plan kannst du deine Skool Community erfolgreich aufbauen und wachsen lassen.

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links*. Wenn du über diese Links etwas kaufst, erhalte ich möglicherweise eine kleine Provision. Die mit einem * gekennzeichneten Links helfen, die Kosten für diese Website zu decken und hochwertige Inhalte bereitzustellen. Für weitere Informationen zu Affiliate-Links und deren Kennzeichnung, klicke bitte hier.

Was ist Skool und wie funktioniert es?

Skool ist eine Plattform*, die Sam Ovens entwickelt hat. Er nutzte seine Kenntnisse von consulting.com. So entstand eine Software, die das Erlebnis in einer Community stärkt. Sie ist leicht zu nutzen und passt gut zu Online-Kursen.

Bei Skool sieht man sofort den Vorteil gegenüber Facebook-Gruppen. Alles ist gut geordnet und es gibt viele Wege, sich mit anderen auszutauschen und motiviert zu bleiben. Die Plattform ist strukturiert und bietet ein tolles Erlebnis für alle.

Vorstellung der Plattform Skool

Sammeln und managen von Online-Communities ist mit Skool sehr einfach. Alex Hormozi unterstützte das Projekt am 10. Januar. Er machte Skool bei Content Creatorn und Online-Unternehmern bekannter.

Die Plattform zeichnet sich durch ihre Einfachheit aus. Für 99 USD im Monat kann man alles nutzen und 14 Tage gratis testen. Es bietet Hosting für Online-Kurse und Möglichkeiten, eine Community aufzubauen und zu pflegen.

Überblick über die wichtigsten Funktionen

Skool beinhaltet fünf Schlüsselfunktionen:

  1. Community: Hier kann man organisiert posten, Benachrichtigungen einstellen und Beiträger bestimmen.
  2. Classroom: Lehrer können hier Kurse erstellen und verkaufen, mit eigenen Regeln und Bedingungen.
  3. Calendar: Hier plant man Webinare und informiert die Mitglieder darüber.
  4. Members: Man sieht alle Mitglieder, kann sie sortieren und Daten exportieren.
  5. Leaderboard: Jeder sieht, wer am aktivsten ist, und erhält Punkte entsprechend seiner Aktivität.

Das Levelsystem von Skool ist besonders toll. Es motiviert alle, indem es Punkte für Engagement vergibt. So kommt jeder weiter und die Gemeinschaft wächst stark.

Lese auch meine Skool Efahrung

Vorteile einer eigenen Skool Community

Eine Skool Community hilft Unternehmern und Experten, ihre Online-Präsenz zu verbessern. Sie bietet eine bessere Kommunikation als übliche Social-Media-Seiten. Hier können Mitglieder in einem geschützten Raum Wissen teilen und voneinander lernen. Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Vermarktungsmöglichkeiten abseits von Social Media

Über Skool kann man auch ohne die bekannten Social-Media-Plattformen erfolgreich werben. Man stellt sich als Experte vor und bietet anderen eine Plattform, um darüber zu sprechen. Dies zieht die richtigen Leute an, die sogar Kunden werden könnten.

Skool ermöglicht eine klarere Kommunikation als andere Plattformen. Sie ist einfach zu nutzen, was Nutzer schätzen. Deshalb ist die Plattform ideal, um Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.

Potenzial für regelmäßiges Einkommen durch kostenpflichtige Communitys

Man kann Geld verdienen, wenn man eine kostenpflichtige Community anbietet. In den USA machen einige so bis zu 99.999 US-Dollar pro Monat. Auch in Deutschland wird das Interesse an solchen Angeboten mehr.

Auf Skool kann man besondere Inhalte wie Kurse und Checklisten anbieten. Durch spannende Spiele und Belohnungen wird die Community unterhaltsam und wertvoll. So sind Leute bereit zu zahlen, um dabei zu sein.

LandDurchschnittliches Monatseinkommen von Community-Admins
USAHohe fünfstellige Summen
DeutschlandTrend zieht langsam nach

Die Erschaffung einer Skool-Community kostet zwar, aber Mitglieder zahlen nichts. Im Gegensatz zu anderen Plattformen wie Kajabi oder Facebook motiviert Skool mehr zur Teilnahme. Das bietet die Chance, durch Mitgliedsbeiträge regelmäßig Geld zu verdienen.

Die Bereiche einer Skool Community im Detail

Beim Aufbau einer Skool Community gibt es verschiedene Bereiche. Diese helfen, die Mitglieder zu unterhalten und zu binden. Jeder Bereich hat seinen Zweck. Sie machen die Community lebendig und interaktiv.

About-Seite: Der erste Eindruck zählt

Auf der About-Seite lernen Besucher die Skool Community kennen. Betreiber verwenden Texte, Bilder und Videos, um alles vorzustellen. Eine tolle About-Seite zieht neue Mitglieder an und weckt ihr Interesse.

Community-Bereich: Das Herzstück von Skool

Im Community-Bereich tauschen Mitglieder sich aus. Sie können Posts machen, Fragen stellen und Erfahrungen teilen. Dies stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Mitglieder nutzen Bilder, Texte und Videos, um zu interagieren.

Calendar: Termine und Events einstellen

Der Calendar hilft, wichtige Termine im Blick zu behalten. Er zeigt alles an, von Online-Meetings bis zu Offline-Events. Mitglieder können Termine direkt in ihrem Kalender speichern. Das macht die Planung einfacher.

Members: Übersicht über alle Mitglieder

Der Members-Bereich stellt alle Mitglieder vor. Man sieht Namen, Bilder und Infos der Mitglieder. Community-Betreiber können so leicht mit allen in Kontakt treten.

Leaderboards: Gamification zur Motivation der Mitglieder

Leaderboards nutzen spielerische Elemente. Mitglieder sammeln Punkte für Aktivitäten. Dies motiviert sie, mehr zu tun. So macht das Mitmachen Spaß und fördert die Gemeinschaft.

BereichFunktionVorteile
About-SeiteVorstellung der CommunityGewinnung neuer Mitglieder
Community-BereichAustausch und DiskussionEngagement und Verbundenheit
ClassroomBereitstellung von Kursen und TrainingsMehrwert und Weiterentwicklung für Mitglieder
CalendarPlanung von Terminen und EventsTransparenz und Übersicht
MembersÜbersicht und Verwaltung der MitgliederKommunikation und Organisation
LeaderboardsGamification und MotivationSteigerung der Aktivität und des Engagements

Skool bietet alles für eine tolle Community. Die verschiedenen Bereiche sind informativ und machen Spaß. So bleibt man gerne Teil der Gemeinschaft.

Anwendungsgebiete für Skool Communitys

Skool Community aufbauen – dieser Gedanke bringt viele Vorteile mit sich. Die Plattform ist nicht nur vielseitig, sondern auch besonders benutzerfreundlich. Ob du Onlinekurse anbieten, Coaching-Programme durchführen oder Abomodelle nutzen möchtest, Skool bietet die passende Lösung. Doch schauen wir uns das genauer an. Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Onlinekurse anbieten und ausliefern

Skool’s Classroom-Bereich erlaubt es, Kurse kinderleicht zu erstellen. Mitglieder haben Zugang zu Texten, Bildern und Videos und können selbstbestimmt lernen, wann immer sie wollen. Ideal für Lehrer und Coaches, die Wissen strukturiert und ansprechend vermitteln möchten.

Genutzte Skool-Funktionen:

  • Classroom
  • Multimedia-Unterstützung

Vorteile:

  • Bereitstellung von Lerninhalten in verschiedenen Formaten
  • Zeit- und ortsunabhängiges Lernen

Gruppen- und Coaching-Programme durchführen

Für Gruppen- und Coaching-Programme ist Skool perfekt. Teilnehmer können nicht nur lernen, sondern sich auch austauschen. Der Community-Bereich bietet Raum für Diskussionen, während der Kalender Live-Calls und Events organisiert. Besonders geeignet für Personal Trainer, die tägliche Live-Streams anbieten und den direkten Kontakt zu ihren Klienten schätzen.

Genutzte Skool-Funktionen:

  • Community
  • Calendar

Vorteile:

  • Austausch und Begleitung durch den Coach
  • Organisation von Live-Calls und Events

Abomodelle mit exklusiven Inhalten

Mit Skool kannst du auch Abos anbieten. Mitglieder zahlen monatlich für besondere Inhalte. Dank der Integration von Stripe ist die Zahlungsabwicklung einfach und reibungslos. Exklusive Angebote wie zusätzliche Kurse oder Live-Calls sind ebenfalls möglich.

Genutzte Skool-Funktionen:

  • Stripe-Integration
  • Community

Vorteile:

  • Einfache Abwicklung monatlicher Zahlungen
  • Zugang zu exklusiven Inhalten und Angeboten

Integration in Sales Funnels zur Vertrauensbildung

Skool hilft auch beim Aufbau von Vertrauen in Sales Funnels. Kunden bekommen Inhalte, bevor sie kaufen, wodurch sie den Anbieter und seine Fachkenntnisse kennenlernen können. Dies erhöht die Kaufwahrscheinlichkeit erheblich.

Genutzte Skool-Funktionen:

  • Community

Vorteile:

  • Vertrauensbildung
  • Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit durch Zugang zu Inhalten vor dem Verkaufsgespräch

Weitere Anwendungsbereiche

  • Fitness- und Ernährungsberater: Bieten Sie Workout-Programme, Ernährungspläne und unterstützen Sie Ihre Klienten in der Community.
  • Musiklehrer: Organisieren Sie virtuelle Musikstunden, teilen Sie Notenblätter und Lernvideos.
  • Unternehmernetzwerke: Vernetzen Sie sich mit anderen Unternehmern, tauschen Sie Erfahrungen aus und organisieren Sie Webinare.
  • Hobby- und Freizeitgruppen: Egal ob Stricken, Gärtnern oder Modellbau – bieten Sie Kurse an und schaffen Sie einen Raum für Gleichgesinnte.
Anwendungsgebiet Genutzte Skool-Funktionen Vorteile Umsetzung
Onlinekurse Classroom Bereitstellung von Lerninhalten in verschiedenen Formaten, zeit- und ortsunabhängiges Lernen Kurse erstellen und Teilnehmern Zugang zu Videos, Texten und Bildern ermöglichen
Gruppen- und Coaching-Programme Community, Calendar Austausch und Begleitung durch den Coach, Organisation von Live-Calls und Events Gruppen bilden, regelmäßige Live-Calls ansetzen und Diskussionsforen nutzen
Abomodelle mit exklusiven Inhalten Stripe-Integration, Community Einfache Abwicklung monatlicher Zahlungen, Zugang zu exklusiven Inhalten Abomodelle einrichten, exklusive Inhalte wie zusätzliche Kurse und Live-Calls anbieten
Integration in Sales Funnels Community Vertrauensbildung, Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit Potenziellen Kunden vor dem Kauf Zugang zu Inhalten geben, um Vertrauen aufzubauen
Fitness- und Ernährungsberater Classroom, Calendar, Community Strukturierte Programme, kontinuierliche Unterstützung Workout-Programme und Ernährungspläne teilen, tägliche Live-Streams durchführen
Musiklehrer Classroom, Calendar Organisierte Musikstunden, gemeinsames Lernen Virtuelle Musikstunden planen, Notenblätter und Lernvideos teilen
Unternehmernetzwerke Community, Calendar Erfahrungsaustausch, Netzwerken, Webinare organisieren Unternehmergruppen bilden, regelmäßige Netzwerktreffen und Webinare organisieren
Hobby- und Freizeitgruppen Community, Classroom Raum für Gleichgesinnte, Austausch von Tipps und Tricks Gruppen zu Hobbys wie Stricken, Gärtnern oder Modellbau erstellen und Inhalte teilen
Sprachkurse Classroom, Community Interaktives Lernen, Übungsmöglichkeiten Sprachkurse anbieten, Übungsmaterialien bereitstellen, Sprachpartner vermitteln
Selbsthilfegruppen Community, Calendar Unterstützung und Austausch, organisierte Treffen Selbsthilfegruppen zu verschiedenen Themen bilden, regelmäßige Online-Treffen planen
Berufliche Weiterbildung Classroom, Calendar Fachwissen erweitern, berufliche Netzwerke stärken Fortbildungskurse anbieten, Fachforen einrichten und Networking-Events organisieren
Kreativkurse Classroom, Community Kreativität fördern, Techniken lernen Kunst-, Schreib- oder Handwerkskurse anbieten, kreative Projekte teilen
Gesundheits- und Wellness-Programme Classroom, Community, Calendar Gesundheitswissen vermitteln, gemeinsame Aktivitäten planen Gesundheitskurse anbieten, Wellness-Tipps teilen, Gruppensport organisieren
Eltern-Kind-Gruppen Community, Calendar Austausch von Erziehungstipps, gemeinsame Aktivitäten Eltern-Kind-Gruppen bilden, Erziehungsratgeber teilen, Familientreffen planen
Buchclubs Community, Calendar Gemeinsame Leseerfahrungen, Diskussionen Buchclubs gründen, Leselisten erstellen, Buchbesprechungen organisieren
Produkt-Communitys Community, Calendar, Classroom Kundenbindung, Produktwissen vermitteln Produktforen einrichten, Anwendungstipps und Tutorials teilen, Webinare veranstalten
Gamers-Communitys Community, Calendar Spieler vernetzen, Turniere organisieren Gaming-Gruppen bilden, Spielstrategien teilen, Online-Turniere organisieren
Alumni-Netzwerke Community, Calendar Kontaktpflege, berufliches Networking Alumni-Gruppen erstellen, Networking-Events und Wiedersehen planen
Mentoring-Programme Community, Calendar Wissenstransfer, persönliche Unterstützung Mentoring-Gruppen bilden, regelmäßige Meetings organisieren, individuelle Unterstützung bieten
Non-Profit-Organisationen Community, Calendar, Classroom Freiwilligenmanagement, Schulungen Freiwilligen-Gruppen bilden, Schulungen anbieten, gemeinnützige Events organisieren
Technik-Workshops Classroom, Calendar, Community Technikwissen vermitteln, praktische Anwendung Workshops zu verschiedenen Technologiethemen anbieten, Praxisübungen teilen
Schreibworkshops Classroom, Community Schreibtechniken verbessern, Feedback erhalten Schreibkurse und -workshops anbieten, Schreibprojekte teilen, Feedbackrunden organisieren
Fotografie-Kurse Classroom, Community Fototechniken erlernen, Arbeiten präsentieren Fotokurse anbieten, Fotos teilen und besprechen, Fotowalks organisieren

Skool Community aufbauen: Der Schritt-für-Schritt-Prozess

Eine erfolgreiche Skool Community aufzubauen, erfordert sorgfältige Planung und Umsetzung. Hier ist ein detaillierter Leitfaden, der dir hilft, deine eigene Skool Community Schritt für Schritt zu erstellen.

Lesetipp:  SEO-Dienstleister finden in Deutschland | Top-Tipps

1. About-Seite ansprechend gestalten und Community vorstellen

Der erste Eindruck zählt! Die About-Seite ist das Aushängeschild deiner Community. Hier erzählst du, wer du bist, was die Ziele deiner Community sind und warum Besucher sich anschließen sollten. Verwende ansprechende Bilder, eine klare Struktur und eine einladende Sprache. Stelle sicher, dass die Besucher sofort verstehen, was sie erwartet und welchen Mehrwert sie durch die Teilnahme an deiner Community erhalten.

2. Im Community-Bereich erste relevante Beiträge verfassen oder anpinnen

Der Community-Bereich ist das Herzstück von Skool. Hier interagieren die Mitglieder, tauschen sich aus und erhalten wichtige Informationen. Starte mit einigen relevanten Beiträgen, die das Interesse deiner Zielgruppe wecken. Diese könnten Einführungsartikel, häufig gestellte Fragen (FAQs) oder erste Diskussionsanreize sein. Pinne wichtige Beiträge an, damit sie immer leicht zu finden sind und den Mitgliedern als Orientierung dienen.

3. Exklusive Inhalte im Classroom bereitstellen

Im Classroom-Bereich kannst du besondere Inhalte anbieten, die nur für ausgewählte Mitglieder zugänglich sind. Dies könnten detaillierte Kurse, exklusive Videos oder spezielle Anleitungen sein. Diese exklusiven Inhalte motivieren die Mitglieder, aktiv zu bleiben und sich weiterzubilden. Stelle sicher, dass die Inhalte gut strukturiert und von hoher Qualität sind, um den Mehrwert für deine Community zu maximieren.

4. Termine für Aktivitäten und Events im Calendar einstellen

Ein gut geführter Kalender hilft, die Community organisiert und engagiert zu halten. Plane regelmäßige Aktivitäten und Events wie Live-Calls, Webinare, Workshops oder Q&A-Sessions. Durch klare Terminpläne und Erinnerungen stellst du sicher, dass kein Mitglied einen wichtigen Termin verpasst. Dies fördert die kontinuierliche Teilnahme und das Gemeinschaftsgefühl.

5. Mitglieder im Members-Bereich im Blick behalten

Der Members-Bereich bietet dir einen Überblick über alle Mitglieder deiner Community. Hier kannst du Profile verwalten, neue Mitglieder begrüßen und die Aktivität der Community überwachen. Nutze diesen Bereich, um den Mitgliedern das Gefühl zu geben, willkommen und wertgeschätzt zu sein. Eine persönliche Ansprache und das regelmäßige Einbinden der Mitglieder fördern die Bindung zur Community.

6. Aktivität durch Gamification und Boni mit dem Leaderboard fördern

Gamification ist ein großartiges Werkzeug, um die Teilnahme und das Engagement in deiner Community zu steigern. Das Leaderboard zeigt die aktivsten Mitglieder und belohnt besondere Erfolge. Dies könnte durch Punkte, Abzeichen oder spezielle Boni geschehen. Ein wenig Wettbewerb und die Aussicht auf Belohnungen motivieren die Mitglieder, aktiv zu bleiben und sich einzubringen.

Schritt-für-Schritt-Prozess zusammengefasst:

  1. About-Seite gestalten: Klar und einladend, Vorstellung der Community und ihrer Ziele.
  2. Community-Beiträge erstellen: Relevante Inhalte verfassen, wichtige Beiträge anpinnen.
  3. Exklusive Inhalte bereitstellen: Hochwertige Kurse und Videos im Classroom anbieten.
  4. Kalender nutzen: Termine für Events und Aktivitäten einstellen und organisieren.
  5. Mitglieder verwalten: Im Members-Bereich den Überblick behalten und neue Mitglieder begrüßen.
  6. Gamification einführen: Durch Leaderboard und Boni die Aktivität fördern.

Mit diesen Schritten legst du den Grundstein für eine erfolgreiche Skool Community. Es ist wichtig, kontinuierlich aktiv zu sein, auf Feedback zu reagieren und die Community ständig weiterzuentwickeln. So schaffst du einen lebendigen und wertvollen Ort, an dem sich die Mitglieder gerne aufhalten und engagieren. Viel Erfolg beim Aufbau deiner Skool Community! Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Skool Community aufbauen: Neue Mitglieder gewinnen

Der Aufbau einer aktiven und wachsenden Community erfordert gezielte Maßnahmen, um neue Mitglieder anzuziehen. Hier sind einige bewährte Strategien:

Social Media nutzen

Social Media ist ein mächtiges Werkzeug, um deine Community bekannt zu machen. Teile regelmäßig Updates, spannende Inhalte und Erfolge deiner Community auf Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn und Twitter. Verwende relevante Hashtags und interagiere mit deinem Publikum, um Interesse zu wecken.

Kooperationen und Partnerschaften

Arbeite mit anderen Influencern, Experten oder Unternehmen zusammen, die eine ähnliche Zielgruppe haben. Gemeinsame Webinare, Gastbeiträge oder Social-Media-Kampagnen können dazu beitragen, deine Reichweite zu erhöhen und neue Mitglieder zu gewinnen.

Empfehlungsprogramme einrichten

Nutze die Kraft des Empfehlungsmarketings, indem du bestehende Mitglieder dazu ermutigst, Freunde und Kollegen einzuladen. Biete Anreize wie kostenlose Kursmodule, Rabatte oder exklusive Inhalte für jedes geworbene Mitglied.

Wertvolle Inhalte erstellen

Erstelle hochwertigen Content, der deine Expertise zeigt und den Nutzen deiner Community hervorhebt. Blogartikel, YouTube-Videos, Podcasts und kostenlose E-Books können potenzielle Mitglieder anziehen und ihnen einen Vorgeschmack auf den Mehrwert deiner Community geben.

Webinare und Live-Events

Organisiere regelmäßig kostenlose Webinare und Live-Events zu relevanten Themen. Diese Veranstaltungen bieten einen Einblick in die Inhalte und den Austausch in deiner Community und sind eine großartige Gelegenheit, neue Mitglieder zu gewinnen.

E-Mail-Marketing

Sammle E-Mail-Adressen von Interessenten und sende ihnen regelmäßig Newsletter mit wertvollen Tipps, Erfolgsgeschichten und Einladungen zu speziellen Events. E-Mail-Marketing ist eine effektive Methode, um eine persönliche Verbindung zu potenziellen Mitgliedern aufzubauen und sie zur Teilnahme zu motivieren.

SEO und Content-Marketing

Optimiere deine Website und Community-Seiten für Suchmaschinen, damit Interessenten dich leicht finden können. Veröffentliche regelmäßig SEO-optimierte Inhalte, die Fragen und Probleme deiner Zielgruppe ansprechen und Lösungen bieten.

Testzugänge und Schnupperangebote

Biete potenziellen Mitgliedern die Möglichkeit, deine Community kostenlos oder zu einem reduzierten Preis zu testen. Dies könnte in Form von Testzugängen, Schnupperkursen oder zeitlich begrenzten Angeboten geschehen.

Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Das Besondere an Skool im Vergleich zu anderen Tools

Skool ist anders als andere Community-Plattformen durch seine einzigartigen Funktionen. Besonders auffällig sind das Levelsystem und die leicht zu bedienende Oberfläche.

Gamification durch Levelsystem und Boni

Skools Levelsystem motiviert alle, mehr Teil der Gemeinschaft zu sein. Mitglieder verdienen Punkte für Beiträge, Likes und Kommentare. Mit steigendem Level bekommen sie besondere Boni, die das Engagement fördern. So wird die Community Spaß machen und zum Mitmachen anregen.

AktivitätPunkte
Beitrag erstellen10
Beitrag kommentieren5
Beitrag liken1

Einfachheit und Übersichtlichkeit der Plattform

Skools Design ist einfach und übersichtlich im Vergleich zu Anderen. Wenige, jedoch wichtige Funktionen stehen im Mittelpunkt. Nutzer können sofort loslegen, auch ohne viel Training.

Lesetipp:  Effektive Tipps: Bei Google gefunden werden leicht gemacht

Ein weiterer Vorteil ist das klare Preismodell. Für 99€ im Monat hat man Zugang zu allem, inklusive unbegrenzter Online-Kurs Erstellung. Es gibt keine Extra-Kosten oder versteckte Gebühren. Das macht Skool für den Aufbau von Communities preisgünstig.

  • Einfache Bedienung auch für Einsteiger
  • Übersichtliches Design mit Fokus auf Inhalte
  • Schlankes Preismodell ohne Zusatzkosten
  • Unbegrenzte Erstellung von Online-Kursen inklusive

Weiterentwicklung und Zukunftspläne von Skool

Skool verbessert sich ständig, um ein top Ort für Communities zu sein. Neue Funktionen werden hinzugefügt, um das Erlebnis der Nutzer zu verbessern.

Vielleicht kommen bald Audionachrichten dazu. Sie machen das Miteinander in der Community persönlicher. Man könnte auch Videos direkt hochladen. Dies würde die Plattform noch vielseitiger machen. Denkbar wäre es auch, Beiträge nur für einige Mitglieder sichtbar zu machen. Das würde die Privatsphäre und Exklusivität erhöhen.

Skool denkt auch über eigene Domains für die Communities nach. Das würde jedem helfen, professioneller und bekannter zu werden. Suchmaschinen würden die Communities besser finden.

Mögliche zukünftige Features von SkoolVorteile für Nutzer
Integration von AudionachrichtenPersönlicherer und interaktiverer Austausch
Direktes Hochladen von VideosVielfältigere Möglichkeiten der Inhaltserstellung
Beiträge nur für ausgewählte Mitglieder sichtbar machenErhöhung der Privatsphäre und Exklusivität
Nutzung eigener Domains für CommunitiesStärkung von Professionalität, Branding und Sichtbarkeit

Die Plattform wird auch in andere Sprachen übersetzt. Besonders Deutsch ist wichtig. Die Entwickler wollen Skool einfach und aufgeräumt halten. Diese Eigenschaften machen Skool nutzerfreundlich und effektiv für Online-Communities.

Tipps für den erfolgreichen Aufbau einer Skool Community

Den Aufbau einer Skool Community erfolgreich zu gestalten, braucht ein gutes Konzept und ständiges Engagement. Es gibt einige Tipps, die Ihnen helfen können, Ihre Community aufblühen zu lassen:

Zielgruppe definieren und ansprechen

Es ist essenziell, die Zielgruppe Ihrer Skool Community genau zu kennen. Überlegen Sie, wer Ihr Angebot nutzen wird und gehen Sie gezielt auf diese Menschen zu. Wichtig ist, die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe zu verstehen. So schaffen Sie Inhalte, die wirklich relevant sind.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mehrwert bieten und Engagement fördern

Damit Ihre Skool Community lebendig bleibt, müssen Ihre Mitglieder einen Mehrwert sehen. Geben Sie ihnen besondere Inhalte und beantworten Sie ihre Fragen. Auch Diskussionen sind wichtig. Wenn Ihre Community ein echter Gewinn für die Mitglieder ist, werden sie aktiver teilnehmen. Ermutigen Sie sie dazu, eigene Inhalte beizusteuern oder sich gegenseitig zu helfen.

Regelmäßige Aktivität und Präsenz zeigen

Halten Sie Ihre Community durch regelmäßige Aktivitäten am Leben. Teilen Sie oft neue Inhalte und reagieren Sie auf Kommentare und Fragen. Zeigen Sie durch Live-Sessions, dass Sie aktiv dabei sind. Mitglieder schätzen Ihre Präsenz und das Engagement für die Community. Werden Sie nicht müde, sich um Ihre Community zu kümmern und sie weiterzuentwickeln.

AktivitätHäufigkeitBeschreibung
Neue Inhalte teilen2-3x pro WocheRegelmäßig wertvolle Inhalte, Tipps und Ressourcen mit der Community teilen
Auf Kommentare antwortenTäglichZeitnah auf Fragen und Kommentare der Mitglieder eingehen und Diskussionen fördern
Live-Sessions anbieten1x pro Woche oder MonatExklusive Live-Inhalte wie Q&A, Workshops oder Interviews anbieten

Folgen Sie diesen Tipps und Sie werden sehen, wie Ihre Skool Community aufblüht. Bleiben Sie authentisch und hören Sie auf die Wünsche Ihrer Community. So wird Ihr Projekt sicherlich erfolgreich sein!

Integration von Skool mit anderen Tools und Plattformen

Skool ist sehr flexibel und kann mit vielen anderen Tools und Plattformen verbunden werden. So wird das Arbeiten leichter und effizienter. Nutzer können einfach zwischen Apps wechseln, die sie täglich nutzen.

Verknüpfung mit E-Mail-Marketing-Tools wie Beehiiv

Die Anbindung von Skool an E-Mail-Marketing-Tools wie Beehiiv ist äußerst hilfreich. So können Skool-Mitglieder schnell und direkt erreicht werden. Beehiiv hilft dabei, schön gestaltete Newsletter zu erstellen, die genau auf die Leser abgestimmt sind. Die automatische Aktualisierung der E-Mail-Kontakte zwischen Skool und Beehiiv spart Zeit und Arbeit.

Einbindung in bestehende Websites und Blogs

Man kann Skool auch einfach in eine bestehende Website oder einen Blog einbinden. Besucher müssen die Website nicht verlassen, um auf Skool zuzugreifen. Das verbessert die Benutzererfahrung und führt dazu, dass Besucher länger auf der Seite bleiben. Zudem können interessante Skool-Inhalte auf der Webseite präsentiert werden. Das fördert die Verbindung zwischen der Website und der Community und steigert die Konversion-Rate.

Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

Fazit

Meine Erfahrung mit Skool zeigt, dass es toll ist für Communities online. Es ist einfach zu nutzen und schön gestaltet. Besonders gut gefallen mir die Möglichkeiten zu interagieren und spielerisch aktiv zu sein. Skool bietet viele Optionen an, von kostenlosen Gruppen bis zu Onlinekursen und Coaching-Programmen. Es ist also perfekt für Selbstständige und Unternehmer.

Wer Skool nutzt, sollte seine Community gut im Blick behalten. Es ist wichtig, immer etwas Neues zu bieten, um die Leute bei Laune zu halten. Wenn man das schafft, und die Community wächst, kann es sich auch finanziell lohnen. Mir gefällt besonders, dass man alles genau einstellen kann, wie zum Beispiel Kategorien oder Benachrichtigungen. Das Belohnungssystem mit Punkten motiviert die Leute zusätzlich.

Allerdings gibt es auch einen Nachteil: Skool ist nur auf Englisch, nicht auf Deutsch. Aber trotzdem finde ich, es lohnt sich, Skool anzuschauen. Gerade für die, die nach anderen Marketing-Möglichkeiten suchen als die üblichen sozialen Medien. Man kann Skool zwei Wochen lang kostenlos testen. So kann man sicher sein, dass es das Richtige ist, bevor man etwas bezahlt. Insgesamt hat Skool im Vergleich mit ähnlichen Tools wie Mighty Networks oder Teachable gut abgeschnitten. Ich würde es Community-Machern empfehlen. Probiere Skool 14 Tage kostenlos aus und sieh selbst*

FAQ

Für wen eignet sich eine eigene Skool Community?

Skool richtet sich an Unternehmer und Selbstständige. Es bietet eine andere Form des Marketings. Hier kann man direkt mit Kunden in einem eigenen Rahmen sprechen.

Welche Funktionen bietet Skool?

Skool hat viele Bereiche für eine Community. Man kann sich vorstellen, Themen diskutieren, Kurse teilen und Events planen. Ein Überblick über die Mitglieder zählt auch dazu.

Kann man mit einer Skool Community Geld verdienen?

Ja, man kann durch den Zugang zur Community Geld verdienen. Einige Anbieter in den USA verdienen viel mit ihren Gruppen. Dennoch ist es wichtig, den Leuten echten Wert zu bieten.

Wie kann ich meine Skool Community bekannt machen?

Um Mitglieder zu gewinnen, spreche gegenüber Gesten und Interessenten an. Nutze auch Marketing wie E-Mails oder erscheine auf verschiedenen Webseiten. So wird deine Community bekannter.

Welche Inhalte kann ich in einer Skool Community anbieten?

Skool ermöglicht viele digitale Angebote. Du kannst Kurse, Coachings, Gruppen oder exklusive Inhalte anbieten. Durch Zahlungsanbieter ist auch die Bezahlung leicht gemacht.

Wie aktiviere ich die Mitglieder meiner Skool Community?

Um die Aktivität zu steigern, bleibe selbst präsent. Beantworte Fragen, regt Diskussionen an und teile exklusive Inhalte. Auch Live-Calls und Gamification helfen.

Kann ich Skool mit anderen Tools verbinden?

Ja, Skool lässt sich mit verschiedenen Werkzeugen verbinden. Über Zapier gibt es automatische Abläufe. Auch mit E-Mail-Tools oder der eigenen Website lässt es sich gut verbinden.